9.6 C
New York City
Mittwoch, Februar 8, 2023

Buy now

10 Energiespartipps für die Küche

Mit diesen 10 Energiespartipps, können Sie in der Küche viel Geld sparen. Wie Sie beim Kochen und Backen Energie einsparen können und gleichzeitig auch umweltfreundlicher leben, erfahren Sie hier.

Die Energiepreise steigen in Deutschland in die Höhe, trotzdem gibt es einige Möglichkeiten im Haushalt Strom zu sparen. Die Küche wird täglich genutzt und ein großer Teil von den Energiekosten wird hier verbraucht. Wie Sie umweltfreundlich Energie sparen können, erfahren Sie in diesem kleinen Ratgeber. Sie finden 10 Anregungen und Tipps, zum Energiesparen in der Küche.

  • Induktionsherde verbrauchen weniger Strom

Haben Sie noch einen alten Herd in der Küche und überlegen sich demnächst einen neuen zu kaufen? Dann kann sich ein Induktionsherd für Sie auszahlen. Der Anschaffungspreis ist zwar etwas höher, dafür können Sie dann in Zukunft bis zu 25 Prozent Energie sparen. Diese Anschaffung lohnt sich besonders für Familien, die täglich den Herd benutzen Auf Schnellkochtöpfe setzen

Im Gegensatz zu herkömmlichen Töpfen können Sie mit Schnellkochtöpfe bis zu 50 Prozent Strom sparen.

  • Alu-Töpfe, Gusstöpfe oder Edelstahl?

Das Material vom Schnellkochtopf sollte auch beachtet werden. Falls Sie schnelle Gerichte kochen, ist ein Alu-Topf zu empfehlen. Alu-Töpfe können nämlich am schnellsten erhitzen. Für Gerichte, die lange dauern, wie zum Beispiel ein Braten oder Rouladen, werden Gusstöpfe empfohlen. Mit einem Gusstopf dauert zwar die Erhitzung etwas länger, dafür wird die Wärme später sehr gut im Topf gehalten.

  • Wasser erhitzen? Wasserkocher verwenden!

Möchten Sie gerne Wasser erhitzen? Dann nutzen Sie lieber einen Wasserkocher dafür. Dann können Sie Strom sparen.

  • Deckel nutzen und die passende Herdplattengröße

Beim Kochen sollten Sie immer einen passenden Deckel verwenden. Falls Sie einen zu großen Deckel nehmen oder gar keinen, wird nur Energie verschwendet und auch das Wasser braucht viel länger zum Erhitzen.

  • Restwärme beim Kochen und Backen

Beim Kochen und Backen gibt es immer eine Restwärme, nachdem Sie den Herd oder den Backofen ausgestellt haben. Nutzen Sei auch diese Restwärme und stellen Sie das Essen rechtzeitig ab. Die letzten paar Minuten wird das Essen dann durch die Restwärme fertig. Falls Sie einen Gusstopf benutzen, können Sie die Herdplatte ruhig schon 5 bis 10 Minuten früher ausschalten. Der Backofen kann in der Regel auch immer 5 Minuten früher abgestellt werden. Die Umluft-Funktion vom Backofen ist sehr energiesparend. Setzen Sie lieber auf die Umluft-Funktion, anstatt auf Ober- und Unterhitze. Dadurch können Sie bis zu 35 Prozent Energie sparen.

  • Für kleine Mengen die Mikrowelle verwenden

Kleine Mengen an Essen sollte lieber in der Mikrowelle heiß gemacht werden. Mengen, die ungefähr bis zu 500 Gramm haben, können preiswert in der Mikrowelle erhitzt werden. Beim Backofen und Herd dauert nicht nur die Erhitzung länger, sondern es wird auch mehr Energie verbraucht.

  • Backofen nicht häufig öffnen und nicht vorheizen

Einige Menschen haben die Angewohnheit regelmäßig die Backofentür zu öffnen und nachdem Esse zu schauen. Dadurch verlieren Sie nur unnötig Energie und auch das Essen wird dadurch nicht schneller fertig. Öffnen Sie die Backofentür am besten nur, wenn Sie das Essen umdrehen müssen. Der Backofen sollte auch nicht für alle Gerichte vorgeheizt werden. Für Baguettes, Pizza oder ähnliches brauchen Sie den Backofen nicht vorzuheizen.

  • Doppelwandige Isolierpfanne

Sie können den Energieverbrauch mit einer doppelwandigen Isolierpfanne bis zu 60 Prozent reduzieren. Diese Investition lohnt sich für die meisten Personen, die wöchentlich öfters etwas in der Pfanne zubereiten.

  • Energiespartipps für den Geschirrspüler

– Auf die Effizienzklasse beim Kauf achten, dadurch sparen Sie Strom und Wasser.

– Geschirrspüler nur anstellen, wenn er mindestens zu 90 Prozent voll ist. – Auf Kurz und Sparprogramme setzen, verbrauchen weniger Energie.

– Maschine nach dem Spülvorgang abschalten und Tür öffnen. Das Geschirr trocknet dann von alleine, verzichten Sie lieber auf einen maschinellen Trockengang.

Fazit zum Strom sparen in der Küche:

Die Küche wird täglich genutzt, deswegen ist es sehr wichtig, hier Energie zu sparen. Mit diesen 10 Energiespartipps, können Sie bei der nächsten Jahresabrechnung viel Geld einsparen und gleichzeitig schonen Sie auch die Umwelt.

Related Articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Stay Connected

3,699FollowerFolgen
0AbonnentenAbonnieren
- Advertisement -spot_img

Latest Articles